Ein Projekt der Umckaloabo-Stiftung

Das Projekt

Ausbau der Sekundarschule in Whittelsea bei Queenstown in der Provinz Eastern Cape/Südafrika

Wir wollen der Schule in Whittelsea helfen, die Lernbedingungen der Schüler zu verbessern, damit mehr Kinder in dieser armen und ländlichen Region dort lernen können. Der Erlös unserer Aktion fließt zu 200 % in das Projekt, denn jede eingehende Spende – bis zu einem Höchstbetrag von 50.000 € – wird von der Firmengruppe Dr. Willmar Schwabe verdoppelt.

Die Whittelsea Secondary School wurde im Jahre 1987 unter den Bedingungen der Apartheid-Regierung als Primarschule gegründet und 1990 zur Sekundarschule weiterentwickelt. Auch nach Ende der Apartheid 1994 veränderte sich in der ländlichen und benachteiligten Region zunächst nur wenig. Lange Jahre erreichte die Schule nur mittelmäßige schulische Ergebnisse. Im Jahre 2006 begann Lizwe Ngalo als Direktor an der Schule. Der engagierte Pädagoge veränderte Schritt für Schritt die Kultur an der Schule, sodass zuerst die Lehrer und dann auch die Schüler ein anderes Lern- und Arbeitsethos verinnerlichten und lebten.

Mittlerweile hat die Schule sich einen exzellenten Ruf erarbeitet und erreicht überdurchschnittliche Abschlüsse.

Über 85% der Schüler bestehen die Abschlussexamina und erarbeiten sich so bessere Zukunftsperspektiven. Diese guten Ergebnisse werden trotz schwierigster Lern- und Lebensbedingungen mit viel Disziplin und großem persönlichem Einsatz erreicht – auch mit zusätzlichem Unterricht am Nachmittag, am Wochenende und in den Ferien. Die Schule war ursprünglich für ca. 800 Schüler ausgelegt. Mittlerweile sind über 1.400 Schüler eingeschrieben, sodass die Unterrichtsräume überfüllt sind und das Lehrpersonals häufig improvisieren muss. Da die Schule nur sehr geringe staatliche Zuschüsse erhält und die ärmeren Schüler die Schulgelder oft nicht zahlen können, konnten die notwendigen Erweiterungen bisher nicht finanziert werden.

Neben neuen Unterrichtsräumen sollen auch neue Sanitär- und Sportanlagen errichtet werden. Außerdem fehlen Bücher, Materialien für die Naturwissenschaften, Computer und Sportausrüstungen.

Südafrika ist ein Schwellenland, in dem ein breiter Riss durch die Bevölkerung geht. 25 Jahre nach Ende der Apartheid lebt ein großer Teil der Bevölkerung noch immer in Armut und ohne Zugang zu fließendem Wasser oder Strom. Die inoffizielle Arbeitslosenrate liegt bei ca. 50%. Viele Schwarze müssen mit dem Mindestlohn als Arbeiter in der Landwirtschaft, in Fabriken oder als Haushaltshilfe auskommen. Die Folgen von HIV+/AIDS beeinflussen immer noch das Leben der Menschen, vor allem der Kinder, die ihre Eltern durch die Krankheit verloren haben. 65% der Einwohner leben in den städtischen Zentren, denn auf dem Land ist das Überleben noch schwieriger.

In ganz Südafrika gibt es Schwierigkeiten bei der Erreichung des Schulabschlusses. Landesweit bestehen ca. 75 % der Schüler in den Abschlussklassen ihre Abschlussprüfungen – zuvor sind jedoch ca. 40 % eines Jahrgangs aus unterschiedlichsten Gründen aus dem Schulsystem ausgeschieden. In der Provinz Eastern Cape konnten in den letzten Jahren nur 56-65 % der Schüler ihre Abschlussprüfung bestehen. Doch selbst mit einem bestandenen Examen ist nur bei den Besten eine Empfehlung für die Universität verbunden.

Vor diesem Hintergrund versteht man, dass Liziwe Ngalo als Direktor der Whittelsea Secondary School etwas Großartiges erreicht hat: In den letzten Jahren haben jeweils 85 % der Schüler einer Abschlussklasse ihre Prüfung bestanden, und viele Schüler erreichten Auszeichnungen wie z. B. das Stipendium des Premierministers. So können sogar Kinder aus ganz armen Familien an einer Universität studieren und sich neue Zukunftschancen erarbeiten. Das Ziel unserer Unterstützung für die Schule in Whittelsea ist es, noch mehr Schülern diese Perspektive zu bieten, denn persönlicher Einsatz braucht auch angemessene Lehr- und Lernbedingungen.

Weitere Informationen: https://www.matric.co.za/matric-exam-results-2018-eastern-cape

Südafrika

Republik in Afrika – unabhängig seit 1931
Hauptstadt: Pretoria
Fläche: 1.219.912 km²
Einwohner: 57,42 Millionen (2018)
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner pro km²
Bevölkerungswachstum: 0,99% pro Jahr (2013, Weltbank)
Weitere Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdafrika

Gemeinsam und motiviert das Unmögliche möglich machen

Aufbau der Sekundarschule in Whittelsea Provinz Eastern Cape/Südafrika

Liziwe Ngalo, seit 2005 Direktor der Whittelsea Secondary School
Er verlangt Einsatz, Disziplin, Aufrichtigkeit und Respekt von seinen Lehrern und Schülern. Damit erreicht die Schule seit einigen Jahren überdurchschnittliche Ergebnisse.

Aber für die großen Herausforderungen fehlt das Geld. Der Staat hat nur begrenzte Mittel und muss die Ressourcen unter den vielen Schulen aufteilen.  Mit dem Africa Run wollen wir die Initiative der engagierten Lehrer und Schüler der Whittelsea-Schule fördern und in der Heimatprovinz von Nelson Mandela gemeinsam dieses Projekt umsetzen. 

Neben der Errichtung weiterer Unterrichtsräume, der Anschaffung von Unterrichtsmaterialien und der Sanierung einiger Gebäudeteile sollen auch pädagogische Aspekte nicht zu kurz kommen. Die Lehrer sollen sich weiterbilden können, um noch besser unterrichten zu können, und Schüler sollen gute Lernbedingungen erhalten, um sich nicht nur in den akademischen Fächern zu qualifizieren, sondern sich ganzheitlich entfalten zu können. Dazu sollen Lerncamps und Workshops genutzt werden. Gerade wenn die Familienstrukturen nicht mehr stabil sind, ist es wichtig eine Perspektive für das eigene Leben zu entwickeln. Dies geht oft nicht im Klassenraum. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, können sich Schülerinnen und Schüler besser entfalten.

Nelson Rolihlahla Mandela

Madiba, wie er respektvoll auch genannt wird, steht wie kein zweiter Mensch und Staatsmann für Frieden und Versöhnung. Trotz 27jähriger Gefangenschaft reichte er der bis dahin regierenden weißen Minderheit die Hand und sorgte für die Rückkehr Südafrikas in die Weltgemeinschaft. In seinem Sine wollen wir uns für bessere Bildungschancen einsetzen und der Jugend seiner Heimatprovinz Eastern Cape bessere Bildungschancen geben. Ein für uns wichtiges Leitmotiv seiner Zeit als Präsident Südafrikas lautet:

Education is the most powerful weapon that u can use to change the world.

Kontakt


Sprechen Sie uns einfach an.

Sie haben noch weitere Fragen zur Aktion, unseren Projekten oder wie Sie sich beteiligen können.
Dann schreiben Sie uns einfach oder nehmen telefonisch Kontakt mit uns auf.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.umckaloabo-stiftung.de, www.nangu-thina.de und www.africa-run.de